Connecting people
with organizations they love.
In unserer vernetzten Welt bieten Mitarbeiternetzwerke einen nahezu grenzenlosen Zugang zu neuen Talenten.


Die digitale Empfehlungsplattform

Einfaches
empfehlen

Talentry holt das Maximum aus den Mitarbeiternetzwerken raus und macht das Empfehlen von Kandidaten über Soziale Netzwerke extrem einfach – egal ob im Büro, mit dem Tablet auf der Couch oder auf dem Smartphone unter Freunden.

Herausragende
Mitarbeitermotivation

Talentry übernimmt die zielgerichtete Distribution offener Jobs an Mitarbeiter . Durch individuelle Incentive-Modelle, Kandidatenvorschläge auf Basis einer intelligenten Suche sowie eine eigene Engagement-Logik fördert Talentry die Anzahl an erfolgreichen Empfehlungen.

Nahtlose Integration

Nahtlose
Integration

Talentry reduziert den Verwaltungs-Overhead von Empfehlungsprogrammen, bietet ein zuverlässiges Empfehlungstracking und macht den Erfolg von Mitarbeiterempfehlungen messbar. Die Plattform lässt sich mühelos in gängige Recruiting-Systeme einbinden.

Welche soziale Reichweite hat Ihr Unternehmen?

0
Kontakte insgesamt
0
0
0
0
0
0

Anzahl der Mitarbeiter


Jeder Mitarbeiter hat durchschnittlich 341 Kontakte auf über 2,4 Netzwerke verteilt. Ein Unternehmen mit 1.000 MA spannt somit schon ein Netzwerk von mehr als 341.000 potentiellen Kandidaten auf.

  • Antje Haberkorn
    Antje Haberkorn Geschäftsleitung Personal, Unternehmensgruppe Dr. Eckert GmbH

    "Was sich nun für unsere Mitarbeiter auszahlt, sind Kontakte. Dank der einfachen Handhabung in Talentry boomen derzeit die Empfehlungen über das „Mitarbeiter werben Mitarbeiter“ Programm. Unsere Mitarbeiter vermitteln ein authentischeres Bild von der UGDE als es jede Stellenanzeige könnte. So wissen die Bewerber gleich, was sie zu erwarten haben und ob der ausgeschriebene Job tatsächlich zu ihnen passt. Wir sind ganz sicher, dass dadurch die Quote der Fehlbesetzungen sinkt."

  • Bastian Nominacher
    Bastian Nominacher Geschäftsführer, Celonis GmbH

    "Mit Talentry waren wir in der Lage, innerhalb von einem Monat zwei neue Softwareentwickler für unser Team zu gewinnen. Und das zu einem Preis, der deutlich unter dem lag, welchen wir normalerweise für eine einzige Einstellung über einen Headhunter ausgegeben hätten. Wer im “War for Talents” erfolgreich sein will, muss also innovativ bleiben!"