Pressemitteilung

Talentry bringt Software für Candidate Relationship Management auf den Markt

München, 05. Februar 2019

Neue Recruitment-Marketing-Plattform
ermöglicht Aufbau von Talent Pools und
schnelle Besetzung ausgeschriebener Stellen
 

München, 5. Februar 2019. Talentry, der Anbieter einer Plattform für Mitarbeiterempfehlungen und Employee Advocacy, erweitert sein Portfolio um Talentry CRM. Mit dieser Software für Candidate Relationship Management können Unternehmen die Effektivität ihrer Recruiting-Kanäle steigern, Talent Pools aufbauen, mit kommunikativen Kampagnen ihre Beziehungen zu Talenten stärken und sowohl aktuell ausgeschriebene als auch künftige Stellen schneller besetzen.

Damit bietet Talentry ab sofort eine umfangreiche Recruitment-Marketing-Plattform, mit der sich der Prozess vom ersten Kontaktpunkt bis zur Generierung von Bewerbungen digitalisieren lässt. Die Plattform bietet Funktionen für die Lead-Generierung, den Aufbau von Talent Pools, die Kommunikation mit Talenten sowie deren Konvertierung in Bewerbungen und schlussendlich Neueinstellungen. Unternehmen profitieren neben der beschleunigten Time-to-Hire von qualifizierten Bewerbern und einem günstigen Cost-per-Hire. Talentry CRM kann mit den gängigen Bewerber-Management-Systemen (BMS) integriert werden und ermöglicht eine nahtlose Candidate Journey. 

Die Recruitment-Marketing-Plattform von Talentry zeichnet sich dadurch aus, dass sie – anders als reine CRM-Lösungen – einen entscheidenden Recruiting-Kanal mitliefert: das Netzwerk der bestehenden Mitarbeiter. So können Unternehmen durch eine nahtlose Integration der weiteren Talentry Module für Mitarbeiterempfehlungen und Employee Advocacy die Mitarbeiter bei der Identifikation und Gewinnung neuer Kandidaten mit einbeziehen und die gewonnenen Kontakte direkt in das CRM einsteuern sowie in Talent Pools organisieren.

Paradigmenwechsel im Recruiting 

Mit dem neuen Produkt adressiert Talentry die heutigen Herausforderungen im Recruiting. „Bis zu 86 Prozent der Berufstätigen suchen nicht aktiv nach einer Stelle“, sagt Carl Hoffmann, Gründer und Geschäftsführer von Talentry. „Traditionelle Methoden wie Stellenanzeigen greifen nicht mehr ausreichend, weil sie darauf setzen, dass Talente sich aktiv bewerben. Oder sie sind – wie zum Beispiel Active Search über Business-Netzwerke – sehr ressourcenintensiv. Unternehmen müssen daher ein neues Recruiting-Mindset entwickeln“, so Hoffmann weiter. „Modernes Recruiting gleicht heute mehr und mehr einem Marketing- und Sales-Prozess, in dem Leads aktiv generiert und Beziehungen strategisch aufgebaut werden, um Kunden zu gewinnen. Unternehmen sollten ihre Personalgewinnung deshalb nach Prinzipien aus Marketing und Vertrieb gestalten und entsprechende Prozesse und Technologien etablieren.“ 

Bedeutung des Beziehungsmanagements 

Eine zentrale Rolle spielen hier Talent Pools und Beziehungsmanagement: Unternehmen können in ihren Talent Pools auf Kandidaten zurückgreifen, zu denen bereits in der Vergangenheit Kontakt bestand. War es damals nicht das passende Profil für eine Position, oder hat der Kandidat ein Angebot abgelehnt, so könnte die Person später durchaus für eine andere Stelle in Frage kommen. Idealerweise hat das Unternehmen in der Vergangenheit eine Beziehung zum Kandidaten aufgebaut und kann diesen nun schneller identifizieren, mobilisieren und gewinnen. Unternehmen erlangen damit einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil in der Besetzung von Stellen: Eine Forsa-Studie hat belegt, dass die Time-to-Hire, also die benötigte Zeitspanne für die erfolgreiche Stellenbesetzung, immer länger wird: 73 Prozent der Befragten beklagen einen Anstieg in den vergangenen fünf Jahren.

Talentry CRM wurde im engen Dialog mit Unternehmen entwickelt. Hierzu zählt unter anderem die Franke Management Group. Marc Hexspoor, Vice-President Human Resources, zum Nutzen von CRM: „Beim Recruiting müssen Unternehmen heute schnell reagieren können. Digitalisiertes Candidate Relationship Management soll uns dabei unterstützen, Kontakte zu vielversprechenden Talenten zu generieren, diese in Talent Pools zu organisieren und so freigewordene Stellen sofort mit geeigneten Kandidaten besetzen zu können. Dabei handelt es sich um einen echten Wettbewerbsvorteil.“

Folgende Funktionen sind im Umfang von
Talentry CRM inbegriffen:

TalentPool-Management 

In Talentry CRM werden zunächst Kontakte (engl. Talent Leads) erfasst – zu den möglichen Quellen zählen beispielsweise Karrieremessen, Active Search oder Mitarbeiterempfehlungen. Recruiter können diese Leads in Talent Pools organisieren und mittels intelligenter Funktionen nach relevanten Profilen durchsuchen. Möglich sind etwa Talent Pools für bestimmte Fachbereiche, gesuchte Berufsgruppen, benötigte Qualifikationen oder auch nach dem Recruiting-Kanal, über den die Leads zustande kamen. Beim Aufbau der Talent Pools unterstützt zudem eine ‚Browser Extension‘, die relevante Profile aus Business-Netzwerken mit wenigen Klicks im Pool erfasst. Ebenso ermöglicht Talentry CRM die Integration von ‚Join Widgets‘ auf Karriereseiten, mit deren Hilfe sich interessierte Talente schnell und unkompliziert für einen Talent Pool registrieren können.

Kampagnen-Management 

Anwender von Talentry CRM können auf einfache Art mit den Talenten interagieren und Beziehungen aufbauen. Sowohl einzelne Kommunikationsmaßnahmen als auch automatisierte und dauerhaft angelegte Kampagnen mit den im CRM angelegten Kontakten sind möglich. Dabei trägt die Lösung der individuellen Candidate Journey Rechnung, die ein Unternehmen für seine Zielgruppen definiert hat, und unterstützt zudem die Festigung der Arbeitgebermarke bei potentiellen Bewerbern.

Prozessautomatisierung

Automatisierte Workflows erleichtern Recruitern die Steuerung des Candidate Relationship Managements. Hierzu zählt beispielsweise die Verschiebung von Talenten in andere Pools, wenn sich ein Status geändert hat. Die automatische Übermittlung eines Kandidaten an das Bewerber-Management-System, sobald dieser sich auf eine Position beworben hat, sichert eine nahtlose Candidate Journey. 

Analysen als Basis für strategische Planung 

Digitalisiertes Candidate Relationship Management ermöglicht umfangreiche Datenbetrachtungen für die Optimierung vieler Recruiting-Prozesse und -Kennzahlen.

Daraus ergeben sich verschiedene Vorteile:

Bessere Planbarkeit:
Ausgehend von den zu erreichenden Zielen lässt sich ermitteln, wie viele Leads, Kandidaten und Bewerbungen in den verschiedenen Phasen 
des Recruiting Funnels generiert werden müssen.

Erhöhte Performance der Recruiting-Kanäle:
Die Kommunikationsmaßnahmen steigern die Wahrscheinlichkeit, dass Kontakte aus allen involvierten Recruiting-Kanälen zu Bewerbern werden. 

Messbarer Beitrag des Recruitings zur unternehmerischen Wertschöpfung:
Jede Stelle, die ausgeschrieben und unbesetzt ist, kostet Unternehmen einen messbaren Teil ihrer Wertschöpfung. Der VpH (Value-per-Hiregibt an, wieviel Wertschöpfung durch eine beschleunigte Einstellung entsteht.

Höhere Kostentransparenz
Klassische Kennzahlen wie der Cost-per-Hire lassen sich auf Basis durchgängig digitalisierter Prozesse leichter ermitteln und beeinflussen

Über Talentry 

Die Talentry GmbH ist ein Software-Unternehmen und gehört seit 2013 zu den führenden Anbietern für cloudbasierte Recruiting-Lösungen. Die Recruitment-Marketing-Plattform von Talentry befähigt Unternehmen, mithilfe der Netzwerke ihrer Mitarbeiter neue Quellen für potentielle Bewerber zu erschließen, die Arbeitgebermarke mit der Verbreitung von relevanten Inhalten nachhaltig zu stärken und Beziehungen zu Kandidaten für künftige Positionen aufzubauen und zu pflegen. Talentry steigert die Produktivität unterschiedlichster Recruiting-Kanäle, um Talente mit passenden Arbeitgebern zusammenzubringen und unterstützt Unternehmen dabei, den Fachkräftemangel zu besiegen. Zu den Kunden zählen zahlreiche DAX-Unternehmen sowie weitere namhafte internationale Unternehmen. Talentry hat seinen Sitz in München und London und beschäftigt mehr als 50 Mitarbeiter.

Weitere Informationen: www.talentry.com. 

Kontakt für weitere Informationen:

Talentry
Daniel König
d.koenig@talentry.com